Ellerhooper Wappen

Gemeinde
Ellerhoop

 

 

Kontakt

Impressum

 

Norddeutsche Gartenschau im Arboretum Ellerhoop

 

 

 

Das Aboretum

Förderkreis Arboretum
Baumpark Ellerhoop-Thiensen e.V.
25373 Ellerhoop, Thiensen 4 ,

Telefon: 04120 - 218,
Fax: 04120 - 909981

Email:
info@norddeutsche-gartenschau.de

Internet:
www.norddeutsche-gartenschau.de

 

Allgemeine Information:

Die vielseitige Parkanlage präsentiert neben umfassenden Pflanzensammlungen auch garten- und umweltrelevante Themen. Eine spannende Kombination aus Schulbiologie, Baumwissenschaft und ökologischen Aspekten einerseits sowie Gartenkultur, Gartenkunst und Naherholung andererseits begeistert jährlich viele Tausend Besucher aus ganz Deutschland.

Das erste Blütenhighlight ist gleich zu Beginn der Gartensaison im April zu sehen, wenn die größte und schönste Narzissenwiese Norddeutschlands in voller Blüte steht. 600.000 Dichter-Narzissen verwandeln die 1,5 ha große Wiese vor dem historischen Münsterhof in ein strahlend weißes Blütenmeer.

Zu bewundern sind dann auch schon die ersten pastellfarbenen, seidigen Blüten der Strauch-Pfingstrosen. In der Norddeutschen Gartenschau werden etwa 2.500 Pflanzen dieses wertvollen Blütengehölzes aus China kultiviert. Es handelt sich dabei um die größte Sammlung in Deutschland.
 

 

Nazissenwiese

Lotos_2014

 

 

Fotos: Norddeutsche Gartenschau

 

 

 

 

Im Hochsommer lockt dann wie immer die spektakuläre Lotosblüte auf dem Parksee alle Blicke auf sich. Nelumbo nucifera, die Indische Lotosblume, gibt es hier in Deutschland nirgendwo anders in einer so ausgedehnten Freilandkultur wie in der Norddeutschen Gartenschau.

Wer dieses Gartenwunder einmal erlebt und gesehen hat, wie die eindrucksvollen, eleganten Blüten über den großen tellerförmigen Hochblättern schweben, der kann leicht verstehen, warum die Lotosblume in der Literatur, Kunst und Mythologie Asiens so eine überragende Bedeutung hat.

Zum Ausklang der Parksaison im Oktober erlebt der Besucher den größten Farbenrausch des Gartenjahres. Die reizvolle und deutschlandweit einmalige Indian Summer Anlage ist mit ihren spektakulären Herbstfärbergehölzen für Gartenliebhaber, Landschaftsarchitekten und Naturfreunde nicht nur ein Geheimtipp, sondern ein Muss.

Kürzlich wurde die neueste Besucherattraktion eingeweiht: Die absolut naturgetreue Nachbildung des größten Baumes des Welt. Bei dieser weltweit einzigartigen Nachbildung wurde der Stamm des „General Sherman Tree“ bis in 11 Meter Höhe im Maßstab 1:1 modelliert.

Der Clou: In die nachgeformte Betonhülle wurde in 40-jähriger Mammutbaum gepflanzt, der jetzt eine Höhe von ca. 12 Metern hat. Das Gesamtkunstwerk bildet den Mittelpunkt einer Baumerlebniswelt in der schulbiologischen Abteilung "Entwicklungsgeschichte der Bäume". Im begehbaren Innenraum erfährt der Besucher Wissenswertes über die Biologie und Ökologie der Bäume.

Verschiedene Themen- und Farbgärten runden das abwechslungsreiche Programm ab. Ein Publikumsmagnet ist der liebevoll gepflegte Bauerngarten vor dem Südgiebel des Münsterhofes.
Ein Besuch der Norddeutschen Gartenschau lohnt zu jeder Jahreszeit - angefangen bei den Frühlingsblühern, die die Gartensaison eröffnen, bis hin zu der prächtigen Herbstfärbung in der Indian Summer Anlage am Parksee.

 

 

 

Gastronomie:

Im historischen Münsterhof betreibt der Förderkreis von März bis Oktober täglich ab 11 Uhr das Dielen-Café mit schöner Sonnen-Terrasse. Sie können in entspannter Atmosphäre selbstgebackene Kuchen und Torten, herzhafte Quiche und saisonalen Suppen genießen. In den Sommermonaten ist zusätzlich das Lotos- Café am Parksee geöffnet.

Für Ihre Gruppe (20 bis 60 Personen) können Sie von Montag bis Freitag eine Kaffeetafel reservieren.

Allgemeines:

Die Norddeutsche Gartenschau im Arboretum des Kreises Pinneberg ist täglich (auch an Feiertagen) ab 10 Uhr geöffnet. Von April bis September schließt der Park um 19 Uhr, in den übrigen Monaten zur vollen Stunde vor Einbruch der Dämmerung. Die Anlage schließt für die Winterruhe vom 1. Dezember bis 15. Januar.

Die gesamte Anlage ist barrierefrei und rollstuhlgerecht. Bei Bedarf Rollatoren, Rollstühle und E-Scooter stehen zur Verfügungen und können vorab reserviert werden.
 

 

Historie:

Das Urdorf Ellerhoop lag im heutigen Ortsteil Thiensen. Hier standen 1349 die ersten 3 Höfe des heutigen Dorfes Ellerhoop.

Doch das ist lange her. Was heute an Ellerhoop-Thiensen interessiert, ist die Norddeutsche Gartenschau im Arboretum. Im Jahre 1956 wurde das Arboretum von der Baumschule Timm & Co aus Elmshorn angelegt.

Der damalige Inhaber ließ eine Fläche von 3,75 Hektar, die an den historischen Münsterhof grenzt, mit vielen verschiedenen Gehölzen bepflanzen.
1980 stand das Gelände zum Verkauf und wurde vom Kreis Pinneberg mit Zuschüssen des Förderfonds "Naherholung Hamburger Umland" erworben. Inzwischen ist das Gelände auf ca. 17,3 Hektar angewachsen, und es gibt hier über 4.000 verschiedene Baumarten und Pflanzensorten.

Der Förderkreis Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen e.V. ist als gemeinnützig anerkannt und seit dem 1. Januar 1996 Träger des Arboretums. Die gesamte Leitung des Parks, die wissenschaftliche Betreuung, das Management und teilweise auch die Verwaltung werden auf ehrenamtlicher Basis betrieben. Eine Mitgliedschaft im Förderverein ist ab 20 € im Jahr möglich und kann steuerlich geltend gemacht werden. Alle Spenden kommen unmittelbar dem Park zugute.

Die Pflege und auch die Weiterentwicklung der Anlage wird weitgehend durch Eintrittsgelder, Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.
 

 

 

 

 

 

Kontakt:
Förderkreis Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen e.V.
(1. Vorsitzender: Prof. Dipl.-Ing. Hans-Dieter Warda)
Thiensen 4, 25373 Ellerhoop
Tel. 04120/218
Fax 04120/909981
info@norddeutsche-gartenschau.de

 

 

 

 

Anfragen und Anregungen richten sie bitte direkt an die Betreiber des Arboretums bzw. an den Förderverein, NICHT an die Gemeinde.

 

Weitere Informationen:
www.norddeutsche-gartenschau.de

Zum Seitenanfang 

 

 

 

Copyright © 2014 - Gemeinde Ellerhoop

Stand: 29.10.2014